TEROLDEGO
ROTALIANO DOC
“SANGUE DI DRAGO”

ANBAUGEBIET
Trauben aus dem “Maso Donati” in Mezzocorona,
die von den ältesten Weinreben der historischen Weinberge entstammen
und schon im Sommer ausgewählt werden

REBSORTE
100% TEROLDEGO

WEINBEREITUNG
Traditionelle Maischegärung der Häute
Gärung bei kontrollierter Temperatur in besonderen Gärbehälter aus Stahl,
Ausbau in Barrique aus Eichen 18 Monate lang
Lagerung in den Flaschen

ORGANOLEPTISCHE EIGENSCHAFTEN
Farbe: glanzhell rubinrot
Geruch:voll und angenehm fruchtig mit leichtem Himbeerbukett, Veilchenduft und reife Pflaumenduft
Geschmack: trocken, schmackhaft, leicht würzig und bitter an Mandeln und Schokolade erinnernd,
reich an Stoff und nervig; voller Charakter
Gradation: 13% Vol
,
AUFSCHENCKTEMPERATUR
18° – 20° C.

EMPFOHLENE GERICHTE
Sehr geeignet für “schwierige“ mit allen Arten von Fleisch zubereitete Gerichte,
für Wildbraten und Wild, für Rind-und Schweinefleisch mit Soßen

LAGERUNG UND HALTBARKEIT
Angenehm fruchtig im Laufe des Produktionsjahres
Erhählt sich gut auch jahrelang später

GESCHICHTE UND LEGENDE

Der “Monte von Mezzocorona” herrscht seit eh und je auf die Rotaliana Ebene, Land von Weinbergen und Weinherstellung. An seinen Hängen wurde vor Jahrhunderten das uneinnehmbare Schloss von San Gottardo gebaut, von dem heute nur noch einige Ruinen übrig geblieben sind.
Die Legende erzählt, dass vor vielen Jahren ein furchtbarer Drache eine tiefe Höhle beim Schloss als sein Versteck erwählte, und eine echte Plage für die Gegend und seine erschrockene Bevölkerung wurde.
Dieser Zustand dauerte schon seit lange, als ein junger Ritter, Graf der Familie Firmian, seinen ganzen Mut fasste und sich entschloss, dem ungeheurlichen Tier entgegenzutreten.
Eines Tages, am frühen Vormittag machte sich der Ritter mit Schwert und Lanze bewaffnet auf den Weg zur Grotte , vor die er eine Schale Milch und einen grossen Spiegel stellte.
Der schlafende Drache wurde bald vom geliebten Milchgeruch geweckt und stampfte hungrig aus seiner Höhle. Wie gross war seine Überraschung und Selbstgefälligkeit als er sich so schön im Spiegel sah. Und genau in diesem Augenblick trat der Graf hervor und stach ihn tot. Die Bevölkerung jubelte vor Freude und trug ihren Held druch die Gassen des Dorfes von Mezzocorona. Am Schwert trug der Ritter den toten Körper seines Feindes und plötzlich …. fielen einige Tropfen Drachenblut auf die Erde. Sofort entstand die erste Weinrebe „TEROLDEGO“ aus dem Boden der Rotaliana Hochebene. Mit dieser Legende wird die einheimische Rebsorte erklärt und noch heute benennen die Leute da diesen grosszügigen rubinroten Wein „DRACHENBLUT“.