Im Weinkeller

“Ich gebe mich mit Herz und Seele meinen Weinen hin und gebe ihnen sogar meinen Namen: Marco Donati”

Wenn die Qualität der Trauben ausgezeichnet ist, wird die Arbeit im Weinkeller leichter und erlaubt eine natürliche Entwicklung beim Prozess der Weinherstellung. Die Herausforderung liegt darin, das Engagement und die auf dem Weinberg erlebten Emotionen auf den Wein zu übertragen. In diesem Sinn ist die Qualität deshalb eine Art Pflicht gegenüber der Natur, gegenüber der eigenen Leidenschaft und dem Engagement von heute und gestern. Fachkundige Technik im Weinkeller ist der Improvisation feindlich gesinnt und verlangt im Gegenteil Zeit und ständiges Augenmerk. Deshalb respektieren wir die Anforderungen der verschiedenen Weine und lassen ihnen Zeit zum Reifen.

Die Kunst der Weinherstellung wird von Marco, der aus einer Winzerfamilie stammt, meisterlich ausgeführt. Er hat sein Studium der Önologie am namhaften Institut für Agrarwissenschaften von San Michele absolviert, und kann auf eine lange Erfahrung zurückgreifen. Der Önologe ist für uns nicht nur ein Mitarbeiter der die Technik beherrscht, sondern er muss sich auch über die Bedeutung der Produktionsqualität im Klaren sein, sowie über die Vorlieben der verschiedenen Absatzmärkte; er sollte der Tradition treu bleiben aber auch Innovationen offen gegenüber stehen, sofern sie die wesentlichen Vorzüge eines guten Rohstoffs hervorheben.

Im Weinkeller begegnen sich moderne Technologie und önologische Traditionen voll alter Weisheit, und kreieren typische Weine mit einem modernen Geschmack. Die Entscheidung nur genügsam von Holz Gebrauch zu machen, erlaubt es uns, Weine mit Körper zu produzieren, die harmonisch aber vor allem typengetreu bleiben. Kein Jahrgang gleicht einem anderen und die Qualität am Schluss ist die Synthese von vielen zwar kleinen, aber doch enorm wichtigen Details.

Es existiert nicht der Wein, sondern die Weine. Denn jeder Wein enthält etwas Geheimnisvolles, das ihn einzigartig macht. Im Wein besteht das Sein und das Werden. Ein Schluck gleicht nie einem anderen. Jede Flasche hat, für die die sie kosten, eine Geschichte zu erzählen.

Auf dem Weinberg

“Ein guter Wein entsteht schon auf dem Weinberg”

Ein respektvoller Umgang mit der Umwelt, gepaart mit Forschung und Technologie sind seit jeher das Leitmotiv unserer Familie.

Wir sind überzeugt davon dass ein guter Wein auf dem Weinberg entsteht. Deshalb sind wir bestrebt, Trauben von hoher Qualität zu produzieren, die die typischen Charakteristika einer jeden Sorte respektieren. Zusammen mit unseren erfahrenen Mitarbeitern verfolgen wir persönlich alle Arbeitsphasen in den Weinbergen, und damit die Reben ihr Potenzial optimal entfalten können, widmen wir uns ihren Anforderungen mit Sorgfalt und Präzision.

Neue wissenschaftliche Ergebnisse haben ergeben, dass der Wurzelstamm des Rebstocks einen wunderbaren Wirkstoff mit Namen Resveratrol produziert, der den Weinstock vor Wetterschäden und Alterung schützt und seinen nützlichen Effekt auch auf den Wein überträgt. Aber dieser Wirkstoff allein reicht nicht aus, dass die Trauben perfekt gelingen, es braucht dafür auch ein ständiges und kontinuierliches Engagement unsererseits.

Die Arbeit im Weinberg beschäftigt uns einen großen Teil des Jahres, jeweils 800 Arbeitsstunden pro Hektar. Die Arbeitsvorgänge, einschließlich der Weinlese, erfolgen von Hand von seitens eines Experten-Teams und unter der Aufsicht von Emanuela. Um eine qualitativ hochwertige Produktion zu erhalten, wird sich um jede Pflanzreihe und jeden Rebstock liebevoll gekümmert.

Wir betreiben einen gezielten Pflanzenschutz, mit dem Ziel die Einsätze auf dem Weinberg gering zu halten. Es werden keine Kunstdünger verwendet und über die Jahre haben wir nach und nach auf Pestizide verzichtet. Zum Schutz von Grund und Boden verwenden wir zwei Produkte mineralischer Herkunft, d.h. Kupfer und Schwefel, sowohl zum Schutz der Rebe als auch der Umwelt. Seit Jahren kämpfen wir zusammen mit unseren Nachbarn und Kollegen beim Weinanbau gegen den lästigen Mottenbefall und verwenden ausschließlich Pheromon, d.h. die modernste und ökologischste Methode um sich dagegen zu schützen. All dies trägt dazu bei, die mikrobiologische Vitalität von Grund und Boden erhalten und zu vermehren, und dies bewirkt schlussendlich ihre einzige und effektive Fruchtbarkeit. Kurz gesagt: gesunde Trauben gewachsen auf gesundem Grund und Boden.

“Weniger ist mehr”: ist unser Motto auf dem Weinberg. Damit die Trauben besser genährt und mit mehr Sonnenenergie versorgt werden, machen wir eine Vorab-Weinlese bei noch unreifem Zustand. Das heißt, wenn die Traubenreife und der Farbumschlag beginnen, schneiden wir überschüssige Weintrauben ab. Für Qualitätsweine wie den Teroldego Rotaliano “Drachenblut” entfernen wird außerdem kurz vor der Weinlese an der Spitze wachsende Trauben. Denn die Spitze oder der unterste Teil der Traube ist der weniger wertvolle mit noch unreifen Trauben. Mit diesen kleinen Tricks fördern wir eine qualitativ wertvolle Produktion, wobei wir unser eigentliches Ziel im Auge behalten, nämlich ein perfektes und natürliches Gleichgewicht zwischen Vegetationszyklus und Produktion zu erreichen.

Gründlichkeit und Engagement erlauben es uns vollkommen gesunde Trauben zu erhalten, die wir erst dann lesen, wenn sie den optimalen Reifegrad erreicht haben. Für jede Traubensorte recherchieren und prüfen wir die perfekte Reife der Phenole und der Aromen persönlich auf dem Weinberg. Die endgültige Entscheidung zur Zeit der Weinlese ist eine Synthese zwischen der Entwicklung der Klimabedingungen und der tatsächlichen Reife der Trauben: eine Herausforderung bei der die Freude zum Schluss kommt, und dies wiederholt sich jedes Jahr und gestaltet sich doch jedes Mal anders.

Nachhaltigkeit

“ Die Kultur der Nachhaltigkeit ”

Nachhaltigkeit ist für uns keine Modeerscheinung, sondern schon seit immer Teil unserer Philosophie. Schon von Anfang an wurde der Weinkeller gemäß dem Prinzip der Energieersparnis gebaut. Dies bezeugen der gegen Ende des 19. Jahrhunderts erbaute Fässereinlagerungskeller und das Aufbewahrungslager, die beide unterirdisch angelegt sind und eine konstante und optimale Temperatur zum Aufbewahren des Weins auf natürliche Art fördern. Auch die Feuchtigkeit im Barriquekeller kommt durch das natürliche Durchsickern in den Felsen. Außerdem beschränken wir das Verwenden von Pumpen beim Umfüllen auf ein Minimum, denn durch das von uns eingesetzte Fallsystem nach Gravitationsprinzip wird die Qualität des Weins unvermindert beibehalten.

Schon seit Jahren ist die Umweltverträglichkeit für unsere Firma ein Thema und dies auch bei den Verpackungen für unsere Weine. Deshalb wählen wir umweltfreundliche Verpackungen und Glasflaschen, die weniger wiegen.